Zufahrt Am BrinkEingangKleiner SchulhofGroßer Schulhof

 

 

Schwerpunkte im Bereich Berufsorientierung an der Astrid-Lindgren-Schule

Im Rahmen der Berufsvorbereitung und der Berufsorientierung von Klasse 7 bis Klasse 10 der Astrid-Lindgren-Schule (ALS) führen wir als Erstkontakt mit der Arbeitswelt vier Informations- und Betriebspraktika durch. Betriebsbesichtigungen und Erkundungen von Betrieben und weiterführenden Maßnahmeträgern sowie Bildungseinrichtungen (u.a. Agentur für Arbeit, Jugendwerkstätten, HWK, BBSen) und viele Gespräche mit den Schülern und Eltern bilden zusammen mit den Praktika die Grundlage für eine spätere Berufsfindung der Schüler/innen. Projekt- und Orientierungstage ebenso wie themenzentrierte Elternabende unterstützen diesen Prozess.

Im Rahmen von Projektfahrten, die in Schullandheimen zu expliziten Themen der Berufsorientierung und zur Förderung von Schlüsselqualifikationen (u.a. Profil-AC, Persönlichkeitsstärkung, Konflikt- und Teamfähigkeit) stattfinden, erwerben die Schüler/innen weitere Voraussetzungen für die Arbeitswelt.

Um diese Qualifikationen auch im innerschulischen Alltag zu fördern, hat sich ein Kiosk von Schülern für Schüler etabliert. Auch die Planung und Durchführung von Präsentationen von Schülerarbeiten, sowie der Verkauf selbst hergestellter Produkte und Gegenstände auf dem Nikolausmarkt in Bohmte (1x jährlich), stärken die Eigenverantwortung und Identifikation mit der Schule.

Darüber hinaus wird im Fachunterricht und im fächerübergreifenden Unterricht, nach dem Erlass „Berufsorientierung an allgemeinbildenden Schulen“ unter Berücksichtigung der Gestaltung der Berufsorientierung in Förderschulen und der curricularen Umsetzung und dem Erreichen von Kompetenzen, jede Schülerin und jeder Schüler individuell gefordert und gefördert, sodass das Erreichen des Hauptschulabschlusses und der Übergang in die Ausbildung bzw. in eine berufliche Richtung in einer Berufsbildenden Schule als Ziel verfolgt wird.

Zurzeit befinden sich 37 Schülerinnen und Schüler in den Klassen 7-10 (Schwerpunkt Lernen), die die Berufsorientierung nach dem Übersichtsplan durchlaufen. Die Schülerinnen und Schüler werden von einem Klassenlehrerteam und unserer Schulsozialarbeiterin Frau Marlies Steinkamp-Ahrens aktiv begleitet und unterstützt. Eine Vernetzung der Teams auch mit den Lehrern aus dem Förderbereich geistige Entwicklung ist gegeben.
Der Antrag für eine Förderung für das Modul „Berufsorientierungsbüro in Schulen“ wird gestellt, ein Raum mit der dazugehörigen Ausstattung ist vorhanden (mit Computer und Internet) und wird für Beratungen hinsichtlich der Berufsorientierung genutzt.

Stufen der Berufsorientierung

Berufsorientierungskonzept der Astrid-Lindgren-Schule (PDF)